HOME

WÄRMEPUMPEN

BHKW

GEOTHERMIE

ENERGIEBERATUNG

SHOP

KLIMAFOND

UNTERNEHMEN

Tiefe Geothermie

Erdwärmesonden 1000–3500m

Erdwärme ist die im zugänglichen Teil der Erdkruste gespeicherte Wärme. Sie umfasst die in der Erde gespeicherte Energie, soweit sie entzogen und genutzt werden kann, und zählt zu den regenerativen Energien. Sie kann sowohl direkt genutzt werden, etwa zum Heizen und Kühlen im Wärmemarkt (Wärmepumpenheizung), als auch zur Erzeugung von elektrischem Strom oder in einer Kraft-Wärme-Kopplung.

Die Geothermie bezeichnet sowohl die geowissenschaftliche Untersuchung der thermischen Situation als auch die ingenieurtechnische Nutzung der Erdwärme.

Hydrothermale Geothermie

Unter hydrothermaler Geothermie versteht man die Nutzung der Erdwärme im Bereich von 1000 – 3500 m Tiefe. Es wird ein Förder- und ein Schluckbrunnen geschaffen. Die geförderte Wassermenge und die wieder eingeleitete Wassermenge wird im selben Aquifer genutzt und geleitet werden muss. Die Bayern sind Vorreiter in Deutschland.

 

Tiefe Erdwärmesonden

1000m oder 2000m tief

 

Hierbei handelt es sich in der Regel um Verfahren, mit einem äußeren Rohr und einem koaxialen Rohr innerhalb des äußeren Rohrs.

Es wird Wärme in einem Dauerlauf gewonnen, diese hat meist aber nicht die gewünschte Temperatur und muss durch eine Wärmepumpe oder in einem BHKW weiter erhöht werden. Oder aus einer Kombination beider Verfahren.

 

Tiefe Erdwärmersonden

3500m tief

 

Eine koaxiale Erdwärmesonde zur dauernden Wärmenutzung. Geeignet zum Dauer- und Heizbetrieb. Bei ausreichenden Temperaturen.

 

 

Unendlich viel Energie in der Erde

 

Der norddeutsche Raum verfügt geologisch bedingt über ein großes Potential geothermisch nutzbarer Energie in thermalwasserführenden Porenspeichern des Mesozoikums in einer Tiefe von 1000 bis 2500 m mit Temperaturen zwischen 50 °C und 100 °C.

In Deutschland ist die direkte Nutzung oberflächennaher Geothermie (Wärmepumpenheizung) schon weit verbreitet. Im Bereich der tiefen Geothermie gibt es in Deutschland zurzeit 30 Installationen mit Leistungen über 2 MW. Diese leisten zusammen 105 MW.

 

Abb: AGFW

Nutzung

Die Nutzung der tiefen Geothermie ist komplex und bedarf einer genauen Prüfung:

Standort

bekannte Erdschichten

kann Wasser gefunden werden?

welche Risiken sind vorhanden?

 

Fragen Sie uns:

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.